Dienstag, 10. September 2013

Meine Version von [ Suppe mit gerösteten Ofentomaten & Parmesan ] & ein paar Eindrücke vom Altausseer See


passend zu diesem Temperatursturz wird ein Süppchen aus sonnengereiften, gerösteten Ofentomaten serviert! Kaum zu glauben am Wochenende hatten wir noch so 25-27 Grad und heute um zehn weniger. Aber davon lasse ich mich heute kaum beeindrucken, denn ich sitze bereits mit dicken Söckchen auf der Couch und genieße (heute mal ausnahmsweise vorm dem Laptop meine Eindrücke vom Wochenende) das wärmende Süppchen. Bevor ich es noch vergessen, heute folgt Teil II von meiner Verwendung der Sonnentor Gewürze!



Die Tomaten stammen natürlich noch aus meinem Garten und lassen mich doch noch ein bisschen stolzer auf der Couch werden! Keine Spritzmittel, kein Blaukorn denke ich mir und genieße jeden Löffel.



Wie beim letzten Post bereits angekündigt kommen heute ein paar Bilder, besser gesagt eine kleine Bilderflut von meinem kleinen Ausflug zum Altausseer See,  den ich am Samstag mit einer Freundin gemacht habe. Wir gingen früh los, da gab es noch vereinzelt ein paar Nebelfelder, die sich später allerdings komplett in Luft aufgelöst haben.


Ein paar Gäste der Seevilla haben sie mit dem Shuttleservice über den See zum anderen Ufer fahren lassen. Die haben wir entdeckt als wir mit unserer Runde (von links beginnende) wegmaschiert sind.






Der See ist 3 km lang, bis zu 1 km breit und am Westufer liegt der Ort Altaussee. Diese Umgebung ein wahrer Augenschmaus! Am Fuße des Losers führt der Weg – immer direkt am Ufer – bis ans Nordende des Sees.




Wer den See umrunden möchte kann mit einer Marschzeit von circa 2 gemütlichen Stunden rechnen. Es gibt auch ein Boot, welches 2-3 Anlegestellen hat, wo man alle Stunden einsteigen kann.




Und wer nun auch Lust auf Tomatensüppchen bekommen hat, hier geht's zum Rezept:



Zutaten für 1 Person:
circa 20-25  Stk. Tomaten
Olivenöl
frischen 1/2 TL Rosmarin
Pfeffer, Salz
1 EL geriebenen Parmesan
250 ml Gemüsebrühe
2 kleine Frühlingszwiebel (nur der Kopf) oder 1 kleiner Zwiebel
1 EL Sonnentor Gute Laune Gewürz-Blüten-Zubereitung

Tomaten waschen, trocknen, mit einem Messer jeweils halbieren. Auf ein Blech oder in eine Auflaufform legen und mit etwas Öl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und 2-3 Stängeln gewaschenen und frischen Rosmarin darüber streuen. Bei 200°C etwa 30 Minuten rösten.
Die Köpfe der Frühlingszwiebel in feine Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne mit 1 EL Olivenöl und 1 EL Sonnentor Gute Laune Gewürz-Blüten-Zubereitung erhitzen. Tomaten beimengen und leicht eindicken, anschließend mit Suppenbrühe aufgießen und noch für circa weitere 3 Minuten bei schwacher Hitze weiterköcheln lassen. Bevor dir Suppe püriert wird, Parmesan hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nachdem die Suppe püriert worden ist, nochmals abschmecken und servieren.


Während ich jetzt mein Süppchen genieße - und Herr Göttergatte das Fußballspiel wie immer leidenschaftlich ansieht, denke ich an die schöne Zeit und an das mit Liebe geführte Gästehaus des Herrn Schlömmer, der das große Glück hat in einer so wunderschönen Gegend zu wohnen.






... naja, nach ich nicht so der begeisterte Fußballfan bin und Irland lieber mal besuchen würde, anstelle dem Fußballmatch via Fernsehe beiwohne - mach ich's wie die Katze und faulenze ...

Kommentare:

  1. Wow die Gegend ist sehr idyllisch, sehr schöne Fotos hast du gemacht davon. Ja leider ist der Sommer vorbei und die Suppenzeit schreit laut Hallo.

    Alles Liebe
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Alex,

      ja, die Gegend ist ein Traum und wenn ich so aus dem Fenster sehe, dann war es genau das richtige was ich/wir machen haben können, also da hatte ich noch richtiges Glück!

      lg Netzchen

      Löschen
  2. Wunderschöne Bilder!!! Da bekommt man direkt Lust sich ins Auto zu setzen und loszufahren :)
    Und die Suppe macht mich jetzt aber hungrig! ;)

    Liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
  3. Deine Bilderflut ist sehr schön anzusehen und die Tomatensuppe, mhhhm! Vor allem das Bild mit den vielen Grissini ist super geworden, da bekommt man auch morgens um zwanzig vor zehn Appetit auf Suppe :)

    Liebe Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen