Dienstag, 10. April 2012

mein kleines Fest: OsterABENDEssen bei netzchen-in-the-kitchen


Das war mal wieder ein richtig gemütlicher Abend im Kreise der Familie. Das ist ja immer so was mit den Familienessen, viele Leute, viele Stimmen, viele Ansichten und daraus resultierend auch manchmal ein klein bisschen Stress. Aber weil wir uns wohl alle den Bauch voll geschlagen haben, hatten wir keine Energie mehr um zu diskutieren – nein Scherz bei Seite! Dank guter Vorbereitung wurde es auch für mich als Gastgeberin ein Abend voll Gemütlichkeit, netter Stimmung und guten Geschichten. Wer Lust hat kurz einige Bilder aus der „netzchen-in-the-chaos-kitchen“ sehen möchte nur keine Scheue, einfach weiterlesen. Mein Ostermenü bestand aus einem leichten Spargelsüppchen mit einer Blätterteigstange, Röllchen mit Frischkäse und Schinken dazu gemischter Salat und Spätzle und ein Eierlikörkuchen mit Sauerkirschen. 











Leider war nicht mehr so am nächsten Tag über, so fehlen auf dem Bild die Spätzle und der Salat, aber
Hier zum Rezept der Schweineröllchen für 8 Personen:

8 Schweineschnitzel
250 g Frischkäse
8 Scheiben Schwarzwaldschinken
1 Zwiebel
5 Knoblauchzehen geschält
1/8 Liter Wein
1 Liter Gemüsebrühe
120 ml Schlagobers
Salz
Pfeffer
Öl zum Anbraten



Schweinschnitzel glatt klopfen salzen, pfeffern mit Frischkäse bestreichen und jeweils 1 Scheibe Schwarzwald-schinken auf den untersten Rand. Die Rolle vom untersten Rand schön dicht zusammenrollen. Da überstehende Fleisch am Rand gerade abschneiden (den Abschnitt aufbewahren) und die Röllchen mit einem Holzstäbchen zusammenstecken, sodass sie beim Anbraten nicht auseinander fallen. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Röllchen gleichmäßig anbraten und beiseite stellen. In die Pfanne mit dem Bratenrückstand die Abschnitte von den Röllchen, den geschälten Knoblauch im Ganzen, den Zwiebel geviertelt geben mit Anbraten und mit 1/8 Liter Wein aufgießen und solange kochen lassen bis der Alkohol verdampft ist, dann mit Gemüsebrühe aufgießen, die angebratenen Röllchen hineinlegen und für ca. 1 ½ Stunden weiterköcheln lassen. Wenn die Sauce etwas einreduziert ist und ihren Geschmack erhalten hat, erneut die Röllchen herausnehmen, den Saft von Zwiebeln, Knoblauch und den Fleischresten trennen, das geht am besten mit einem Sieb. Den reinen Fleischsaft retour in die Pfanne zum Kochen bringen, Schlagobers dazu und erneut reduzieren lassen und die Röllchen wieder retour, sodass wie warm bleiben.


Weil's jedem so gut geschmeckt hat, sind nur mehr 1 1/2 von insgesamt 16 Röllchen übrig geblieben, am Morgen danach war leider keine mehr da, wer das wohl wieder mal war?
Wer sich noch traut mal eine kleines Küchenchaos - vom nächsten Tag anzusehen, darf ruhig weiterschauen.







meine Küche ist auch nicht mal so klein, und normalerweise sieht es eher so wie in einer Strand- Sommerküche aus, alles in weiß, sauber, offen, rein, fast schon etwas fad, aber wenn gut aufgekocht wird, kann es ganz schon voll werden und die Teller, und Salatschälchen.... müssen da schon auf engstem Raum zusammen gestellt werden.



Vielleicht gibt's ja noch andere mutige, die mir ihre Chaosküche zeigen wollen, ich würde mich sehr freuen.

Einen leckeren Kuchen gab's natürlich auch und eine Käseplatte, aber weil's mit der Ordnung noch dauert, bis die wieder hergestellt ist, kommt der Rest später mal.



1 Kommentar:

  1. Prima Rezept, und wie sehe, hat's auch allen geschmeckt.

    AntwortenLöschen