Dienstag, 26. Januar 2016

gerade richtig ... [ Apfelbrot mit Cranberries ]

Manche denken sich wohl gerade, ähhhm, Apfelbrot im Jänner? Warum jetzt? Bei uns gibt es das um die Weihnachtszeit. Ähmmm, ja, bei mir jetzt und zwar auch erst jetzt weil ich bisher mich noch nicht an ein Apfelbrot herangewagt habe, aber danke einer tollen Nachbarin und ein coolen Tante, die jährlich eines von ihrer Freundin geschenkt bekommt, habe ich es nun auch gewagt und muss sagen ... schmeckt wirklich lecker.




mein Apfel-Cranberries-Brot



Zugegeben das klassische ist nicht mit Cranberries dafür mir Aranzini, Orangeat, Zitronat aber das ist nicht so mein Ding. Ich mochte diese Sachen schon als Kind nicht darum habe ich mich für eine vielleicht, sagen wir mal, exotischere Form von meinem Apfelbrot entschieden. 

saftig und mit vielen verschiedenen Nüssen




das Apfelbrot habe ich mit zu meiner Oma mitgenommen weil mein Opa gerne etwas Süßes in Form von Kuchen, Kipferl oder Schnitten mag und wenn es nicht all zu trocken ist dann mag es meine Oma auch. Nach einem kleinen Spaziergang im Schnee und einer Schlittenfahrt mit klein netzchen, gab es dann als Belohnung den leckeren Kuchen, also für uns - nicht für die Lini, den Hund meiner Großeltern, der beim Anblick schon Schnee ganz huschig und wuschig wird und sich ständig darin wälzt.


Beim ersten Backen habe ich etwas zu wenig Äpfel genommen, meine Nachbarin hat dann gemeint es schmeckt eher wie ein Stollen, aber Hallo, naja, sie ist schon 67 Jahre und äußerst höfflich wie man merkt. Beim zweiten Anlauf gab es dann mehr Äpfel und die Aufbewahrung in einer luftdichten Box, dann war alles perfekt. 


Zutaten für eine mittlere Kastenform:

2 mittelgroße Äpfel
Saft und abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone
115 g Walnusskerne
60 g Cashew
20 g Mandeln
60 g Cranberries
3 Eier
120 g brauner Zucker
120 g Butter
225g Mehl
1 TL Backpulver
eine Prise Salz
eine Prise Muskatnuss (gemahlene )
eine Prise Zimt


Für den Guss:
75 g Puderzucker
2 TL Zitronensaft

Zubereitung meines Apfelbrotes:
Backrohr vorheizen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze. 
Die Äpfel schälen und mit einer Reibe fein raspeln, sowie Pizzakäse :-) anschließend mit dem Zitronensaft übergieße damit sie nicht braun werden. Die Nüsse klein hacken und in einer Pfanne (ohne Öl) anrösten und abkühlen lassen. Mehl mit Backpulver, Salz, Muskat und Zimt vermengen.
Nun die drei Eiweiß mit 3 EL braunem Zucker steif schlagen, die Eigelb mit dem restlichen Zucker, der Zitronenschale und der Butter cremig rühren. Ungefähr 2/3 der Nüsse, die Cranberries und die geraspelten Äpfel zur Eiermasse hinzufügen, danach vorsichtig den steifen Schnee unterheben und in die gefettete Kastenform geben. 
Bei gut einer Stunde das Apfelbrot backen, Stäbchenprobe machen und wenn der Teig nicht mehr kleben bleibt, etwas abkühlen lassen und auf ein Teller stürzen.
Zu guter Letzt kommt noch ein Topping in Form von Zuckerguss darauf machen und mit den restlichen Nüssen dekorieren.


Das war mein Kuchen zum Sonntag !




die Rosenblätter, die noch im Blumenbeet standen wurden vom Frost ganz schön in Szene gesetzt, sahen aber total klasse aus, wie ich finde.

Übrigens auch ganz tolle Schneebildern hab ich auf anderen Blogs entdecken können voran das liebe Mädel vom Land, also schaut da mal rein, herrlich, oder? Und heute noch entdeckt eine andere Art von Schneebildern aber doch sehr gelungen wie ich finde hier.

Kommentare:

  1. Oh das hört sich aber lecker an! Weil ich so neugierig bin werde ich das auf jeden Fall mal ausprobieren! :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  2. Das finde ich sehr gut, dass du auch kein Orangeat magst. Mit Cranberries spricht es mich gleich viel mehr an und das Rezept wird direkt gespeichert und für den nächsten Advent vorgemerkt ;)
    Übrigens sehr schöne Schneebilder, ganz besonders das letzte auf dem den Reif auf den Rosenblättern sieht. :)
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmm, das sieht so richtig schön saftig aus. :)

    Liebe Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
  4. Apfelbrot kenne ich gar nicht - super Idee!

    Mir ist das mit Cranberries glaube ich auch lieber als mit den althergebrachten Zutaten.

    AntwortenLöschen
  5. Oh das klingt super! Ich habe früher immer für meinen Vater Apfelbrot gebacken, aber mit in Rum eingelegten Rosinen, das wollte ich dann selber nie essen... deines muss ich aber unbedingt auch mal probieren =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
  6. Das ließe ich mir jetzt auch gefallen, dein Apfelbrot. Und was für eine süße Hundeschnauze! Von mir hätte die ganz sicher was abgekriegt ;-))) Liebe Grüße!!!

    AntwortenLöschen
  7. Sieht richtig lecker aus <3
    Ich habe diese Jahr tatsächlich zum ersten Mal Apfelbrot gegessen und vorher auch noch nie davon gehört :D
    Es schmeckt aber wirklich super und ich werde das Rezept spätestens in der Weihnachtszeit auch mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Das Apfelbrot ist bestimmt sehr lecker - ich "klau" mir mal das Rezept.

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  9. Bääääh Orangeat! :D Mit Cranberries hört sich das hundertmal leckerer an ^^ Als Stollen wär der Kuchen aber auch nicht verkehrt, find ich :)
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Apfelbrot kannte ich gar nicht. Dein Rezept hört sich wirklich lecker an, so dass man gleich Lust hat eins auch zu backen.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
  11. Oh, das sieht so wahnsinnig lecker aus :) Yummy

    AntwortenLöschen
  12. Hey,hab grade deinen Blog entdeckt, gefällt mir sehr :)
    Vielleicht intressiert dich ja auch mein Blog http://eminevogue.blogspot.de/
    Schau doch einfach mal vorbei, hoffe es gefällt dir. ich freue mich über jeden Follower ♥

    http://eminevogue.blogspot.de/

    Viele liebe Grüße aus Köln
    Emine ♥

    AntwortenLöschen
  13. Mhhm, ein tolles Rezept! Cranberries liebe ich :) Die passen einfach perfekt in Gebackenes, ich gebe sie auch manchmal in meinen Salat.
    Viele liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  14. Apfelbrot habe ich sogar noch gar nie gegessen. Weder vor Weihnachten noch jetzt. Kann mir das gar nicht so wirklich geschmacklich vorstellen. ;)

    AntwortenLöschen
  15. Das sieht ja verdammt lecker aus.
    Auf meinem Blog gibt es gerade etwas zu gewinnen, vielleicht schaust du ja mal vorbei und nimmst vielleicht daran teil. :)

    Lg Pierre

    AntwortenLöschen
  16. Das sieht total köstlich aus :)

    AntwortenLöschen
  17. Ohhh so ein leckeres Rezept und dann erst die Schneebilder.. Da wäre ich auch gern Schlitten gefahren, hihi.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  18. Die Lini! So ein süßer Blick.
    Und dein Apfelbrot ist auf sehr schön.

    AntwortenLöschen
  19. Yum der Kuchen sieht soo lecker aus!Schön saftig!Da bekomm ich direkt wieder HUnger...
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  20. Die Lini lässt mit ihrem Blick ja jeden Stein erweichen und wieder bin ich so sehr von Deinen Fotos begeistert.
    Aber nicht nur die Bilder haben es mir angetan, das Apfelbrot gefällt mir auch sehr gut und deswegen habe ich mir das Rezept schon gemerkt.
    Liebe Grüße
    Klärchen

    AntwortenLöschen