Dienstag, 12. Januar 2016

für einen guten Start in den Tag [ Basic Granola]

Manchmal dauert's einfach ein bisschen länger bis man sich an etwas heranwagt. Da ich keine große Frühstückerin bin, habe ich mich eigentlich mit dem Thema Granola bis jetzt nicht beschäftigt. Aber irgendwann ... besser gesagt am 22. Dezember 2015 holte mich das Thema in Form von einem Weihnachtsgeschenk (es wurde an meine bessere Hälfte überreicht), eingeholt. Ehrlich gesagt habe ich mich sehr gefreut, da ich es schon auf unzähligen Blogs gesehen habe und als ich das tolle Fläschen mit dem knusprigen Inhalt öffnete flog mir sofort eine tolle Mischung aus Weihnachtsduft in Form von Zimt, Zucker  und Müsli entgegen. Ich musste es sofort öffnen, kosten, ich war hin und weg, auch ohne Milch :-) hat es mir sofort sehr gut geschmeckt und ich wusste ich muss dieses leckere Knuspermüsli, welches aus mit Ahornsirup gebackene Haferflocken besteht, sofort selbst machen. 







... für einen perfekter Start in den Tag - Basic Granola




... hier einige Zutaten für das knuspriges Müsli mit Trockenfrüchten.


Und apropos länger dauern, nicht nur Rezepte kommen manchmal erst spät von der Nachkochliste sondern auch alte Bekannte trifft man später wieder als man dachte. Vor Weihnachten ist das bei mir so geschehen. An einem gemütlichen Nachmittag bekam ich eine Nachricht von einer alten Freundin, besser gesagt von meiner Jugendfreundin, ahhhhm also das einzige Mädel in meinem Alter von unserem Dorf :-)...die ich zuletzt vor circa 12 Jahren gesehen habe. Es war ganz toll einen lieben Menschen nach so vielen Jahren wieder zu sehen und man hatte das Gefühl als hätte sich nichts verändert. 

Zwei Tage habe ich, gemeinsam mit meinem Nachkömmling, und ihrer Familie verbracht. Gemeinsame Spaziergänge, Kaffeehausbesuche liesen uns in den alten Zeiten schwelgen. Eigentlich war die Zeit viel zu kurz aber Gott sei Dank gibt's ja whatsapp,...


Granola mit Cranberries und gefrorenen Heidelbeeren vom Sommer


Hier sind die Bestandteile von meinem "Knuspermüsli":

Zutaten für 1 großes Blech:
80 g Walnüsse
80 g ganze Mandeln, blanchiert
70 g Cashewkerne
180 g Dinkelflocken oder Haferflocken (Großblatt)
20 g Haferflocken (Kleinblatt)
20 g Kokosflocken
1/4 TL gemahlener Zimt
1/4 TL Salz
40 ml Rapsöl
40 ml Ahornsirup
50 g Cranberries

Zubereitung:
Mit einem Messer die Walnüsse, Mandeln und Cashew, hacken, allerdings nicht all zu fein. In einer Schüssel die gehackten Nüsse, Dinkel- und Haferflocken,Kokosflocken, Zimt und Salz gründlich in einer großen Schüssel mischen. Nun Rapsöl mit Ahornsirup in einer kleinen Schüssel vermengen. Wenn man den Ahornsirup mit dem Öl vermengt bleibt der Sirup nicht am Löffel kleben :-)
Nun die Mischung über die getrockneten Bestandteile geben, gut durchmischen und auf einem Blech mit Backpapier gleichmäßig verteilen und bei 170 °C Umluft im vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten backen.
Das Müsli soll nicht zu dunkel werden, also circa zwei Mal wenden bevor man es aus dem Ofen nimmt, da es sonst bitter schmeckt.
Ganz wichtig ist auch dass man gegen Ende der Backzeit öfters mal reinschaut, jeder Ofen ist trotz gleicher Heizstufe individuell.
Das Blech aus dem Ofen nehmen, das Granola mit einem Kochlöffel fest gegen das Backblech drücken und abkühlen lassen. Nicht mehr umrühren. Das fördert die Klumpen-Bildung.
Cranberries und wer mag kann auch andere getrockente Früchte nach der Backzeit (vor dem Zusammenpressen mit dem Kochlöffel) zum Granola mischen.



Genießt es!



Kommentare:

  1. ich glaube, das würde ich so knabbern wie es ist und gar keine Milch drauf tun!!
    du machst immer so schöne Fotos!!
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm ich liebe Granola, ist auch ne tolle Resteverwertung für angebrochene Nuss-, Kerne-, oder Trockenobstpackungen. ;)

    Lieben Gruß
    Anita ★

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh lecker, und das macht mir gerade so unheimlich Lust auf Granola...Richtig fies;) Manchmal gibts halt doch nichts besser als ein gutes Granola, natürlich selbstgemacht!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  4. mhh, das schaut ja wirklich herrlich aus. und klingt sehr gut, weil man ja auch selber entscheiden kann, was rein kommt und was nicht :)
    ich bin zwar nicht so der Müsli-Esser in dem Sinn, dass es mein Frühstück darstellt, aber ich liebe am Nachmittag oder als Nachtisch gerne eine schöne Schale Joghurt mit Müsli :)

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  5. Hab gerade ein bisschen auf deinem Blog gestöbert und was soll ich sagen, du hast jetzt einen Leser mehr ;) Deine Rezepte sind wirklich alle sehr schön fotografiert, auch das Granola. Ich nehme mir ja schon seit fast einem Jahr vor, endlich auch mal eigenes Granola zu machen, weil es immer so lecker aussieht. Vielleicht schaffe ich es in den nächsten Semesterferien endlich mal :)
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
  6. basic granola, das ist genau, was ich gesucht hab :D hab das noch nie selbst gebaut... aber schon ewig vor. außerdem würden dann mal meine nuss und trockenobst ansammlungen sinnvoll verarbeitet werden :)
    liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  7. Mhhhm, ich liebe ja Granola und die Zutaten in deiner ganz persönlichen Mischung klingen einfach super. Knusprig, nussig - genau so könnt ich mich da reinlegen <3
    Ganz liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  8. Das Müsli sieht so gut aus, ab & zu esse ich zum Frühstück auch eins, aber auch wirklich nur wenn ich die Zeit dazu habe!

    Sophie♥

    AntwortenLöschen
  9. Wie lecker. ♥
    So sieht mein Frühstück auch meist aus. :)

    Dir ein schönes Wochenende :)
    Selly
    von SellysSecrets || Instagram

    AntwortenLöschen
  10. Genauso wie du bin ich auch kein Frühstücksmensch. Bzw kann ich nicht gleich nach dem Aufwachen essen...es muss mindestens eine Stunde vergehen bis ich was essen kann. Und Trends verfolge ich sowieso nicht...aber Granola wollte ich dann auch ausprobieren...und siehe da...hat mir sehr geschmeckt. Vor allem mit Joghurt und frischen Früchte...
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
  11. Von dieser leckeren Frühstücksidee habe ich noch nicht gehört.
    Super schöne Fotos hast du zu diesem Rezept gemacht.
    Bei Gelegenheit probiere ich dein Rezept gern aus, denn ich frühstücke total gerne. Und am Wochenende ist ja dafür immer am Meisten Zeit und ein Müsli darf da auch nicht fehlen.

    Alles Liebe Prisca
    http://priscasgluecksgefuehle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Oh jetzt hab ich richtig hunger !
    Sieht super lecker aus !!

    AntwortenLöschen
  13. Wow, sieht richtig lecker aus! Und klingt auch super einfach :) Danke für die tolle Idee.
    Und danke auch für deinen lieben Kommentar, ich habe mich sehr gefreut.
    Liebe Grüße
    Sarah von https://mademoisellemuffin.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  14. Das sieht wahnsinnig lecker aus :) Da bekomme ich glatt wieder Hunger :)

    AntwortenLöschen