Dienstag, 2. Februar 2016

simple & easy [ Quinoa-Süßkartoffel-Laibchen ]

Vor langer Zeit habe ich schon mal unter diesem Titel meine ersten Laibchen, damals Couscous-Taler gepostet und nun habe ich eine neue Variante von einem schnellen Essen, dass sich gut vorbereiten lässt. Ich hab diese vorige Woche gemacht für meine Freundin, die auf Besuch kam und sie dann in einem Wrap mit Salat, Paprika und Tomaten verpackt. Wer mag kann die Lauschen auch noch mit etwas Zitrone, für eine säuerliche Note, beträufeln. 

Quinoa-Süßkartoffel-Laibchen mit Kresse und Frischkäse-Joghurt-Dip


rote Quinoa mit Kräuter und Karotte


Zutaten für ca. 16-20 Laibchen:

200 g rote Quinoa
500 ml Gemüsebrühe
1 Karotte
450 g Süßkartoffel
1 rote Zwiebel
50 g Parmesan
2 EL Mehl
1 EL Petersilie
1 EL Schnittlauch

Zubereitung:
Quinoa waschen und in Gemüsebrühe für 20-25 kochen und anschließend quellen lassen. Süßkartoffel waschen und kochen, abkühlen lassen, durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit der Gabel gut zerdrücken und in eine Schale geben. Karotte waschen, klein raspeln und zu den Kartoffel geben. Zwiebel, Petersilie und Schnittlauch klein schneiden und gemeinsam mit Parmesan, Mehl und der Quinoa zu den Kartoffeln hinzufügen. 
Nun die Laibchen formen und in einer heißen Pfanne braun anbraten.

Diese Quinoa-Süßkartoffel-Laibchen lassen sich gut vorbereiten und man kann sie sowohl warm als auch kalt essen. Ich habe einen Joghurt-Frischkäse-Kräuter-Dip dazugemacht und sie noch heiß aus der Pfanne genossen.

Kommentare:

  1. Oh, das klingt lecker! Da bekomme ich ja glatt um neun Uhr morgens schon Appetit aufs Mittagessen ;) Dein Rezept wird gleich mal abgespeichert.
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
  2. Sieht super lecker aus, muss ich unbedingt mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Bilder die einem Appetit auf die Quinoa Leibchen machen. Quinoa mag ich sehr gerne, daher werde ich mir mal das Rezept speichern und bald auch ausprobieren.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, ein ähnliches Rezept habe ich vor Kurzem auch gemacht, allerdings mit Schafskäse statt Süßkartoffeln. Sie sind aber eine feine Alternative, die ich mir unbedingt merken muss.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Eine Freundin hat mir kürzlich rote Quinoa mitgebracht. Und schon flattert ein interessantes Rezept herein - herzlichen Dank!

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht total lecker aus :) Yummy

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht wirklich lecker aus :-) Ich habe letztes Jahr das erste mal Süßkartoffeln gegessen und war angenehm überrascht :-)
    Liebe Grüße
    janaahoppe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Sehr interessanter Beitrag, vielen Dank :)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
  9. Liebes Netzchen,
    ich muss dir ein ganz großes Danke für dieses Rezept aussprechen. Ich hatte in den letzten Tagen ein ähnliches Rezept im Kopf und wollte einen schönen Burger daraus zaubern. Nun habe ich ein schönes Gemüsepatty für meinen Burger gefunden.
    Ich werde dir vom Ergebnis berichten :)

    ganz viele Grüße,
    -Swetlana

    AntwortenLöschen
  10. Die Südkartoffel Leibchen sehen toll aus. Varianten davon hatten wir jetzt auch öfter in letzter Zeit. Die kann man auch gut einfrieren und dann auftauen, wenn man mal schnell was braucht bzw. gar keine Idee hat... ;)

    Haha, Dankeschön für all die lieben Worte. So was zu lesen ist immer fast ein bisschen seltsam. Man freut sich natürlich darüber, aber ich weiß immer gar nicht was ich drauf antworten soll, dass das auch wirklich rüberkommt.
    Also sage ich einfach mal ein großes, fettes: DANKE!

    AntwortenLöschen
  11. Boaaaa, sehen die gut aus! <3
    Das Rezept wird direkt gemerkt, die Kombination KANN nur genial schmecken :)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  12. Sieht sehr gut aus, das Rezept sollte ich auch mal testen! Ich probiere in der Küche meistens zu wenig Neues, weil mein Freund viel kocht, das soll sich mal ändern =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
  13. Ach sieht das lecker aus, dieses Rezept wird gleich mal abgespeichert!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  14. Lecker, lecker - ich bin Quinoa- und Süßkartoffelfan. Flugs dein Rezept geklaut und ausgedruckt.
    Werde berichten, wie es geschmeckt hat.
    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  15. Danke für das schöne Rezept. Hier liegt noch rote Quinoa, hab ich entdeckt. Nun weiß ich, was ich damit tun kann. :)

    AntwortenLöschen
  16. klasse Rezept mit tollen Bildern! das muss ich die Woche gleich ausprobieren <3

    xx, laura :*

    AntwortenLöschen
  17. Hmm, also nur schon dank den Bildern läuft mir das Wasser im Mund zusammen, hihi
    kiss, cleo
    www.creativschreiben.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  18. Yum, yum!!
    Die sehen himmlisch aus :) Ich bin eh ein riesiger Quinoa-Fan!
    Liebe Grüße
    Vicky

    PS: Bei mir gibts gerade ein tolles Gewinnspiel, schau doch mal vorbei!

    AntwortenLöschen
  19. Mhh sehr lecker. Ich liebe ja solche Puffer, sie sind so Abwechslungsreich. Ich mache sie immer wieder gerne, mit Quinoa habe ich auch schon welche gemacht, aber ohne Süsskartoffel. Eine köstliche Idee. Werde ich probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  20. oh, das klingt lecker!! Quinoa habe ich letzte Woche doch tatsächlich zum ersten Mal in meinem Leben gegessen, bisher war das immer an mir vorüber gegangen :D
    Liebe Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  21. Süßkartoffel-Laibchen hab ich auch seit einiger Zeit für mich entdeckt. Generell liebe ich solche Gemüse-"Bratlinge", die auch viel Gemüse und einer Sättigungsbeilage wie Couscous o.ä. bestehen :)

    Viele Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  22. Es gibt sicherlich auch die Menschen, die es mit dem Fotografieren total übertreiben. Die sieht man auch immer wieder. Die haben dann einen riesigen Rucksack dabei und schrauben alle zwei Minuten ein anderes - ebenfalls riesiges - Objektiv drauf etc. pp.
    Aber ich denke ich habe da eine recht angenehme Mischung erwischt. Man muss zwar vielleicht mal bei seltsamen Sachen mitziehen, aber ich genieße auch den Moment. ;) Fotografieren gehört für mich einfach zum Leben dazu, ich habe nicht umsonst meinen Beruf gewählt. Umso mehr genieße ich es dann in meiner Freizeit oder auf Reisen ganz anders zu fotografieren als ich es beruflich tue. Ohne könnte ich irgendwie nicht, aber es macht Spaß die Dinge dann mit weniger Ernst und Ehrgeiz anzugehen (was bei einem Job mit Geld und Team usw. ja so nicht geht).
    Als ich über seltsame Schlafmöglichkeiten in Japan geschrieben habe, hat man auch gesehen, dass ich bei weitem nicht ständig jedem die Kamera vor die Nase halte oder nur damit rumlaufe. Der Abend in einer Unterkunft war derart lustig, dass nur ein einziges Foto (von der gigantischen Aussicht auf den Fuji) existiert. ;)

    AntwortenLöschen
  23. Hmmm!
    Das klingt und sieht vielversprechend aus
    ich liebe Süßkartoffeln einfach, findeaber viel zu selten gute Rezepte
    top

    alles Liebe deine AMELY ROSE vorbei

    AntwortenLöschen
  24. Uhh :) Da sind sie ja die Quinoataler! Sieht wirklich super aus. Und ist doch auch mal eine gelungene Abwechslung zu Couscous ;)

    ♥ Ganz liebe Grüße! Dami

    AntwortenLöschen