Donnerstag, 7. März 2013

ein gemütlicher Nachmittag mit Kräuter-Buttermlich-Crêpes mit Quark-Dip und Sonnenschein

Nun ist es endlich wieder so weit - die Sonne hat sich seit langer Abstinenz wieder blicken lassen und uns ein paar schöne Stunden/Tage beschert! Der Schnee ist fast komplett weg und man kann auch schon wieder die Gartenbeete sehen und mit der Planung beginnen. Ich habe meinen freien Nachmittag ganz gemütlich im Wintergarten verbracht und die Sonne genossen - ich war nicht alleine auch die Katze hat es sich gemütlich gemacht und mir Gesellschaft geleistet, während ich mir schon meinen Garten in voller Pracht gedanklich vorstellte. Als kleinen Snack gab's Kräuter-Buttermlich-Crêpes.



Rezept für 4 Portionen:
120 ml Vollmilch
100 ml Buttermilch
Eier , Kl.M
30 g flüssige Butter
130 g Mehl
Salz
EL Kräuter
1 Tl Öl

Quark-Dip:
250 g Topfen
4-6 EL frische Kräuter
4 El Vollmilch
2 El Rapsöl
Salz
Pfeffer

1/2 roter Paprika fein gewürfelt
1/2 grüner Paprika fein gewürfelt


Zubereitung

Für die Crêpes Milch und Buttermilch mit Eiern und Butter verquirlen. Mehl und 1 Prise Salz zugeben und mit den Quirlen des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Kräuter fein hacken, zum Teig geben und untermischen. Den Teig 15 Minuten ruhen lassen. Eine beschichtete Pfanne mit etwas Öl ausstreichen, eine kleine Kelle Teig hineingeben und diesen durch Kippen der Pfanne gleichmäßig darin verteilen. Crêpe auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze hellgelb backen. So ca. 8 dünne Crêpes herstellen.Für den Quark-Dip Kräuter fein hacken. Quark mit Vollmilch und Rapsöl cremig rühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Crêpes zusammen mit dem Quark-Dip und den gewürfelten Paprika servieren.



Während der Kater auf meinem Platz im Wohnzimmer in Kindesstellung schläft und ein paar Sonnenstrahlen genießt, habe ich es mir im Liegesessel im Wintergarten gemütlich gemacht und über die Gestaltung meiner Gemüse- und Obstsbeete nachgedacht. 



Von meinem kleinen Garten sieht man ja schon  in paar Beete weil der Schnee bereits fast ganz weggeschmolzen ist.
Auf den Straßen hält sich er nur mehr am Rand oder stellenweise, auch im Garten zum Nachbarn, dort wo mehr Schatten ist und wie beim meinem Heidelbeerenbeet. In den kommenden Tagen oder erst nächste Woche werde ich bereits die ersten Salate in meinem kleine Gewächs- bzw. Frühbeet anbauen damit ich so bald wie möglich den ersten Salat aus eigenem Anbau ernten kann.

Kommentare:

  1. Interessantes Rezept, schöne Bilder, sehr lecker, dass ich Ihr Blog mag hat viele Varianten und ist von hoher Qualität... Wir laden Sie ein, besuchen mein Blog von Valencia, mit traditionellen Rezepten der Region Valencia. werden Sie

    http://valenciagastronomic.blogspot.com.es

    Woche "Rezept für Kürbis-fritters" und verlierst "Mona Ostern Valenciana" nächste Woche?

    Auf meinem Blog sind Übersetzer für Ihre sprache.

    Wenn Sie wie die valencianische Gastronomie, Sie können den HTML-Code auf Ihrem Blog, und haben direkten Zugang zu meinem Blog, sehen Sie ziemlich.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deinen netten Kommentar und ich freu mich, dass du von starlights in the kitchen zu mir gefunden hast ;) Du hast recht, unsere Katzen sehen sich wirklich ähnlich! Meine dürfte aber ein bisschen längeres Fell haben!?! Deine Crepes sehen ja auch super aus... Werden sicher gut geschmeckt haben :)
    Deinen Blog finde ich auch klasse, nur kann ich leider auf die Schnelle nirgends einen GFC oder BC Follow Button finden?
    lg

    AntwortenLöschen