Donnerstag, 23. Mai 2013

erster Fang des Jahres [ Bachforelle auf Gemüsebeet ]

was war das für ein atemberaubendes Wochenende. Von Sonnenschein bin hin zu sommerhaften Temperaturen war ja alles dabei. Nach einer kleinen Runde laufen genehmigte sich der Herr des Hauses ein paar Stunden Ruhe. Er holte seine Angelsachen aus dem Keller, fuhr noch schnell zum Fischereizubehör um ein paar kleine lebende Leckerbissen für die Fische zu kaufen und dann war es endlich so weit - Ruhe und Entspannung. Man braucht bei uns nur über die Straße gehen und hat einen tollen Ausblick auf den Fluß und kann die Seele baumeln lassen und die Natur genießen.



die Flussuferseite war zwar noch nicht so grün bewachsen wie es im Sommer ist, dafür hatte das Wasser eine traumhafte Farbe - dieser Zustand wird sicher leider in Kürze ändern, weil es beginnt das Schmelzwasser von den Bergen herunter zufließen. 



und sehen sehen also die sieben Sachen der Fischer aus :-)

Nein, es sind natürlich mehr als nur sieben Sachen, alleine bei den Angeln bin ich mir fast sicher, dass jeder Angler der was auf sich hält mehr als nur sieben Angeln zu Hause hat - für was man die alle braucht???



ich  freue mich auch immer jeder Jahr aufs Neue wenn die ganzen Knopsen anfangen zu blühen und alles ergrünt


 und nun der große Fang zu Beginn der heurigen Fischersaison, echt ein Prachtexemplar von einem Fisch, es handelt sich hier um eine Bachforelle.



Die Bachforelle ist ein zu den Salmonide zählender Raubfisch und eine Unterart der Forelle. Sie wird auch Flussforelle oder  Bergforelle genannt. Sie werden je nach Nahrungsangebot 20 bis 80 Zentimeter lang. Ihr Rücken ist oliv-schwarzbraun und silbrig blau, bauchwärts treten rote Flecken mit hellem Rand auf, die Bauchseite ist weißgelb. Die Bachforelle erreicht in der Regel ein Gewicht von bis zu zwei Kilogramm. Bachforellen können bis zu 18 Jahre alt werden.



Zutaten:
1 Bachforelle
1 Zitrone
Meersalz
Pfeffer
Fischgewürz
1 Paprika rot
3-4 Kartoffel

Zubereitung:
Bachforelle gründlich säubern und abtrocknen. Mit Fischgewürz einmassieren außen und innen. Kartoffel, Paprika in Wüfel schneiden und in eine Auflaufform leben, Bachforelle darauf legen, mit Zitrone beträufeln, etwas Wasser, bis das Gemüse bedeckt ist hinzufügen. Bei 160-180 Grad für circa 30 Minuten im Rohr garen. Der Fisch ist fertig, sobald die Augen weiß sind (sagt man). Das komplette Essen ist fertig, wenn das Gemüse weich gedünstet ist.


Ich habe dazu ein einfaches Risotto gemacht - Rezept folgt, aber man kann auch Reis dazu reichen oder einfach Weißbrot.


Kommentare:

  1. Deine Fotos liebe ich fast so sehr wie deine Rezepte :-)
    Sag mal, wo findet man dieses Naturparadies denn in Österreich? Wunderbar!
    Zum Thema angeln halte ich mich zurück, so kann mir kein Witz herausrutschen ( das hat aber jetzt eher mit einem Verflossenen zu tun als mit der Zunft der Angler an sich *chichi*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe SchokoBeere :-)

      ja, vielen Dank für das tolle Kompliment!
      Echt nett von dir!!!

      Ja, die Bilder sind gleich von meinem zu Hause über die Straße & den kleinen selbstgemachten Weg runter.

      Angler oder Fischer sind schon ein anderes Kapitel allerdings gibt's da auch Ausnahmen (Hr. Netzchen *gg*) wie bei allen anderen! Ich muss sagen ... findet man ja überall so auch bei diesem speziellen Sport!
      Wenn man das Angeln/Fischen als Ausgleich betreibt und die Natur genießt mal abschaltet ist das ganz richtig & wichtig, denn wer immer im Büro sitzt sollte auch mal an die frische Luft.

      LG Netzchen

      Löschen
    2. Angler dürfen sein wie sie wollen, so lange sie uns immer leckeren Fisch liefern :-)

      Ich meinte, in welchem Bundesland oder welche Region Österreichs findet sich dieses schöne Stück Natur?

      Lg die Beere ;-)

      Löschen
    3. hi,

      in NÖ *gg*.

      LG Netzchen

      Löschen
  2. In einem Bächlein helle... *träller*
    Forelle! Frisch! Mach' mich net narrisch! Ich LIEBE Forelle!
    Wenn ich bloß einen Angler hätt'...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebes milchmädchen,

      ja, das ist ganz schön toll - die frischen Fische!
      Wenn mir mal zu viel haben, werden sie auch geräuchert - das ist erst ein Hit *gg*

      LG (neckisches) Netzchen

      Löschen
  3. Das sieht mal wieder soo lecker aus! Ich bekomme gleich hunger auf Fisch :)
    Schön dass es deinen Blog gibt! :))
    Liebe Grüße Fentry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mr. Fentry *gg*!

      Vielen Dank für deinen äußerst lieben Kommentar!
      Ja, Fisch ist schon was Feines und dann noch diese guten Fettsäuren - einfach genial!

      LG Netzchen

      Löschen
  4. hey :**
    bin grad auf dein blog gestoßen und muss sagen, dass er mir sehr gut gefällt! bin desshalb sofort leserin geworden :)
    ich hab auch einen blog, indem es um beauty & fashion geht!
    wenn du lust hast kannst du gern vorbei schauen!
    da ich noch relativ am anfang bin, würde ich mich sehr über ein feedback freuen :))
    danke schon mal im vorraus!
    lg, meli <3
    http://melis-life-96.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wow & hallo Meli A!!

      Also, ich muss gestehen ich freue mich über jeden weiteren Leser als wäre er mein erster!! Der war ich übrigens selbst, ich denke das ist bei vielen so,
      weil man wissen will, wie der Blog so aussieht für die Anderen!

      Deine Seite ist toll, hab schon ein paar Mal reingeschaut, super machst du das!

      LG Netzchen

      Löschen
  5. Wow! Diese Forelle sieht wunderbar aus. Die muss so frisch ja zum niederknien geschmeckt haben.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      schön wieder mal von dir zu Lesen,
      ich muss gestehen, ich hab es zwar jetzt ein paar Mal verabsäumt Kommentare auf deinem Blog zu hinterlassen, trotzdem schaue ich regelmäßig rein!

      LG Netzchen

      Löschen