Montag, 4. Februar 2013

simple & easy: einfache Couscoustaler

Heute gibt’s endlich das Rezept über das ich die vergangenen Wochen bereits einige Mal nachgedacht und gesprochen habe, weil ich davon begeistert bin. Dieses Couscoustaler sind leicht zu machen, die Zutaten hat man, sofern man gerne Coucous isst zu Hause und sie lassen sich auch noch einfrieren und verlieren dabei weder an Konsistenz noch an Geschmack. Ich habe das Rezept mit 2-3 Knoblauchzehen gemacht, im Original ist nur 1 Stück drinnen, wem also der Knoblauchgeschmack nicht so mundet sollte die Menge auf 1 Stück reduzieren.





Zutaten für 4-6 Personen:

90 g Couscous
500 g speckige Erdäpfel
1 (rote) Zwiebel

2-3 Knoblauchzehen
100 g milden Käse (Gouda)
2 Eier
4-6 EL Kräuter nach Wahl (Salbei, Thymian, Schnittlauch, Petersilie)
1 EL Gemüsebrühe
1-2 TL Salz
90 g Mehl
Öl zum Braten


Zubereitung:

Coucous nach Packungsanleitung zubereiten. Währenddessen die Erdäpfel schälen und mit einer Käsereibe raspeln, ich nehme immer die feinste Seite damit die Laibchen schön kompakt werden. Zwiebel und Knoblauch schälen, Zwiebel fein würfelig schneiden und Knoblauch pressen. Den Käse ebenfalls mit der feinen Seite der Reibe raspeln, Eier verquirlen und die Kräuter fein hacken. Zum fertig gegarten Couscous die Erdäfel, Käse, Eier, Kräuter, Gemüsebrühe, Salz und Mehl gut vermischen. Die Masse mit angefeuchteten Händen zu kleinen Knödeln formen und anschließend gleich in die erhitzte Öl-Pfanne legen. Auf mittlerer Hitze circa 2 Minuten auf jeder Seite braten, herausnehmen und auf einer Küchenrolle abtropfen lassen. Wer seine Taler hellbraun möchte, sollte sie noch im Rohr bei 200 Grad nachgaren lassen, so bleiben sie schön heiß und können auch bei größerer Menge noch heiß gegessen werden.
Die Couscoustalern werden bei mir mit Dip oder eine Sauce und Salat serviert.


Die oben angeführte Menge ist für einen 2-Personen Haushalt eindeutig zu viel! Nur wer auf Vorrat oder für mehr Personen kocht, sollte diese Menge verwenden. Bei halber Menge bekommt man immer noch 6-8 Stück, je nach Größe.


Kommentare:

  1. Das Rezept finde ich total klasse. Ich liebe Cous-Cous, aber leider nicht alle hier in meiner Familie. Diese Taler sehen so aus, als könnten sie mein Problem lösen, das werde ich sofort ausprobieren.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Christina,

    ja von Cous-Cous sieht man nicht mehr viel,
    also wird das wohl auch für Anti-Cous-Cous-Fan-Familienmitglieder als einfaches Laibchen durchgehen :-).

    Lasst es euch / dir schmecken!

    LG Netzchen

    AntwortenLöschen