Montag, 21. Januar 2013

quasi schon längst gegessen: Kürbisssuppe

wie bereits hier angekündigt, kommen jetzt ein paar Rezepte, die bereits außerhalb der Saison sind, oder kann man Kürbis jetzt noch kaufen? Bei uns in der Gegend ist es immer so, dass die Kürbisstände genauso wie die Erdbeerfelder aufsperren, wenn Ernte da ist und wer hat schon mal ein Erdbeerfeld oder Kürbisstanderl im Winter gesehen? Geht man da mit einem Föhn durchs Erdbeerfeld und sucht so nach den roten, süßen Früchtchen? Quatsch! Blödsinn! Trotzdem heute ein Rezept dass ich gerne im Herbst koche - die Kürbissuppe!


Zutaten für 4 Personen:
600 g Kürbis
1 großer Zwiebel
1 Apfel
2 EL Butter
2 EL brauner Zucker
800 ml Gemüsebrühe
2 EL Dijon-Senf
1 EL Saure Sahne
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
Kresse
8 grüne Schoten
Radischen



Zubereitung:
Kürbis schälen, Fasern und Kerne entfernen. Fruchtfleisch grob würfeln. Die Zwiebel abziehen und würfeln. Apfel vierteln, entkernen und schälen. Den Apfel grob würfeln. Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebel glasig dünsten. Apfel, abgetauten Kürbis und Zucker dazugeben und kurz mitdünsten. Brühe dazugießen und das Ganze zugedeckt bei mittlerer Hitze 15. Minuten kochen, bis Kürbis und Apfel weich sind. 2 EL weich gekochte Kürbisse beiseitestellen für das Topping. Die restliche suppe mit einem Stabmixer fein pürieren. Senf und saure Sahne unterrühren und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. In Schälchen einfüllen und mit ein paar Stückchen weich gekochten Kürbis, 2 Stück Schoten und fein gehachelter Radischen und etwas Pfeffer garnieren.





Kommentare:

  1. Schönes Rezept, mal ohne Kokosmilch und Curry - liest sich sehr lecker. Muss ich mir merken. Hier in der Nähe auf einem Kürbishof gibts noch die (vermutlich) letzten Reste, daher ist für mich noch Saison.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Die sieht so gut aus, würd ich jetzt sofort nehmen :)
    lg

    AntwortenLöschen